BIOGRAPHIE

Sarina003.jpg

Die deutsche Bratschistin Sarina Zickgraf, geboren 1991, gehört zu den viel gefragten Musikerinnen ihrer Generation. Seit August 2021 ist sie Stellvertretende Solobratschistin im Tonhalle-Orchester Zürich. 

Bereits mit 4 Jahren wurde Sarina als eine der jüngsten Stipendiatinnen in die Freiburger Pflüger-Stiftung zur Förderung junger Geigentalente aufgenommen. Erste Orchestererfahrung sammelte sie während ihrer Schulzeit als Solobratschistin im  Bundesjugendorchester. 

Ihr Viola-Studium begann Sarina zunächst bei Prof. Wolfram Christ an der Freiburger Musikhochschule. Nachdem sie ihren Bachelor mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, wechselte Sarina 2014 zu Prof. Tabea Zimmermann an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, an der sie nach abgeschlossenem Master als eine der Wenigen im Konzertexamen studierte. Weitere musikalische Impulse erhielt Sarina auf Meisterkursen im Rahmen der Verbier Festival Academy oder der Kronberg Academy bei Yuri Bashmet, Nobuko Imai, Antoine Tamestit und Lars Anders Tomter. 

 

Sarina war mehrere Jahre Stipendiatin der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz, welche sie 2016 für ihre besonderen musikalischen und sozialen Kompetenzen mit dem Förderpreis „Stipendiatin des Jahres 2016“ bedachte. 

Von 2016 bis 2018 wurde Sarina von der Oscar und Vera Ritter Stiftung gefördert und war eine der Preisträgerinnen beim Peter-Pirazzi-Wettbewerb 2019.

Als passionierte Kammermusikerin ist Sarina Gast zahlreicher Festivals wie dem 

Klavierfestival Ruhr, Open Chamber Music Prussia Cove oder des Kitzbühler Sommer, bei denen sie unter anderem mit Tabea Zimmermann, Christian Tetzlaff, Graham Johnson, Lukas und Clemens Hagen oder Xavier de Maistre auftrat. Mit den Badischen Konzerten begründete sie 2021 ihre eigene Kammermusikreihe.

Von namhaften Orchestern, wie den Berliner Philharmonikern, dem Sinfonieorchester des Bayrischen Rundfunks oder dem Mahler Chamber Orchestra, wird Sarina gerne als Gastmusikerin engagiert. In der Saison 2019/2020 hatte sie die Position der stellvertretenden Solobratsche des Deutschen Symphonieorchesters Berlin inne. 

 

Die regelmäßige Arbeit im Bereich der Neuen Musik zeigt sich unter anderem als Mitglied des Ensemble risonanze erranti und in der Zusammenarbeit mit Komponisten wie Birke Bertelsmeier, Benjamin Scheuer oder Stefan Heucke. 

Mit der Kammersymphonie Berlin unter Leitung von Jürgen Bruns nahm Sarina das Violakonzert von Josef Schelb auf. Die Ersteinspielung erschien im Juni 2021 beim Label Toccata und wurde bereits in zahlreichen Kritiken gelobt.